Projekte, Wo...
Sie befinden sich hier: > Projekte, Workshops und offene Angebote
 

Projekte, Workshops und offene Angebote

Waldprojekt „Natur Tiere und Wald“

Am ersten Tag hatten wir die Rollende Waldschule zu Gast. Es wurden heimische ausgestopfte Tiere gezeigt, wie Dachs, Marder, Wiesel, Fuchs und auch heimische Vögel waren dabei, wie Bussard, Sperling, Elster und Specht.

Am zweiten Tag besuchte uns ein Jäger. Er erklärte den Kindern warum es einen Jäger geben muss und warum Tiere geschossen werden müssen. Die Kinder waren sehr begeistert.

Am dritten Tag waren wir am Aggerbogen in der Naturschule. Hier erfuhren sie vieles über Bäume, Sträucher und Vogelstimmen. Den Zaunkönig konnten wir anlocken und ihn dann beobachte. Die Kinder hatten 3 tolle lehrreiche Tage mit viel Spaß. Es wird bestimmt eine Wiederholung geben.

Nach oben

Workshop Filzen

In einem viertägigen Workshop zum Thema Filzen bekamen die Kinder einen kleinen Einblick in das Nass- und Trockenfilzen.

Zwei bis vier Kugeln sollten nassgefilzt werden, um einen Schlüsselanhänger herzustellen. Dafür wickelten die Kinder gekämmte Vlieswolle um einen Wollknoten. Tauchten ihn in 40° C warme Seifenlauge, rollten die Kugel vorsichtig in der Hand und filzten die Wolle durch höheren Druck. Dabei benetzten sie die Kugel immer wieder mit der Seifenlauge. Die Vlieswolle verdichtete sich und schrumpfte auf ca. ein Drittel ihrer ursprünglichen Größe. Anschließend wurden die Kugeln mit Wasser gut ausgespült, getrocknet und für den Schlüsselanhänger auf einen Schmuckdraht aufgezogen.

Das Trocken- bzw. Nadelfilzen ist etwas weniger aufwändig. Bei dieser Technik sticht man immer wieder mit der Filznadel in die Wolle. Durch die Widerhaken an der Spitze der Nadel wurde das Material verdichtet, fester und wie beim Nassfilzen um ca. ein Drittel kleiner. Die Kinder umfilzten ein Styroporherz, eine Kugel, die wir zum Kaktus verzierten und mehrere kleinere Flächen in Herz-, Stern- und Blumenform.

Nach oben

Projekt: „Wenn die Bienen Tanzen“

Zu Beginn des Projekts sind wir mit acht Kindern zum Lehrbienenstand nach Troisdorf gefahren. Dort hat uns ein ehrenamtlicher Imker erklärt wie wichtig Bienen für uns sind und wie man mit ihnen zusammen lebt. Die Führung sollte 45 Minuten dauern, da es aber so interessant war wurden daraus schnell 90 Minuten.

Am nächsten Tag haben wir mit den Kindern den Ausflug reflektiert und zwei Plakate erstellt (siehe Fotos). Im Anschluss haben wir ein Spiel gemacht „Wer sammelt den meisten Honig (gefärbtes Wasser)“.

Am dritten Tag haben die Kinder mit unserer Hilfe eine summende Biene gebastelt. Zum Abschluss haben wir Baguette  mit dem Honig vom Imker gegessen, der den Kindern und uns sehr gut geschmeckt hat.

Zum Abschluss des Projekts wurden Biskuit Bienen mit den Kindern gebacken und diese wurden dann natürlich mit Genuss verspeist. Am Ende bekamen die Kinder einen Hefter mit allen erlebten Angeboten rund ums Projekt.

Nach oben

 
OGATA Donrath
E-mail: ogata@ggs-donrath.de :: Telefon: 02246 - 1006986
 
zur Webseite der Stadt Lohmar Inhalt/Sitemap Datenschutz Kontakt/Impressum